Über die Projekte > abgeschlossene Projekte

35 Jahre Hilfe für Guaranies in Misiones, Argentinien

20 Jahre Verein

 

Übersicht über die bisher geleistete nachhaltige Hilfe zur Selbsthilfe

 

1985-1991. Hiltrud Hartmann unterrichtete Handarbeit, Hygiene, Anbau, Pflanzen von Zitrusfrüchten, Ernährung in den Guarani-Dörfern Andresito, Yapá, Jacutingua, Jardin America

 

Jardin America

Brunnenbohrung, Pflanzung von Zitrusfrüchten, Versorgung der Menschen mit Kleidern

 

Jeji

1997 Bau einer Grundschule, die 2017 eine Sekundarschule erhielt

Schulküche, Lehrschreinerei, Nähschule, Erste-Hilfe-Haus, Brunnenbau

 

Pindo Poty

2003 Vorschule mit Kindergarten, Grundschule, sanitäre Anlagen

 

Yryapy

2008 33 ha Landkauf für Ansiedlung von Guaranies, Brunnen- Tiefbohrung, Sanitäre Anlagen, Lehrschreinerei, Ausbilderhaus, Ausbildungszentrum mit Kindergarten, Vorschule, Erste-Hilfe–Station, 

Destillationsanlage für Zitronellagras

2017 im Ausbildungszentrum Einrichtung einer staatlichen Grundschule

2018 Notarielle Übergabe des Geländes von 33ha an die Bewohner von Yryapy

 

Arapoty

Unterhaltung der Vorschule und des Kindergartens, sanitäre Anlagen

 

El Soberbio

Altenheim, Einrichtung einer Röntgenanlage im Krankenhaus

1. Internat für Guarani-Kinder mit Übernachtungsmöglichkeit für Elternbesuche

2. Internat und Herberge für Guaranies, 2012 Schenkung an EFA -Escuela para la Familia

 

Caramelito

2005 Grundschule mit Schulküche, sanitäre Anlagen

 

Andresito

2012 Bau eines Kindergartens mit sanitären Anlagen, Finanzierung der Kindergärtnerin

 

Yguaporá

2011 Bau einer Grundschule, die 2016 vom Staat übernommen wurde

 

Itapirú

2013 Bau einer Grundschule, sanitäre Anlagen, Solaranlagen, verbesserte Wasserversorgung

 

Langeoog in Misiones

2010 Landkauf 130 ha zur Ansiedlung, Aufforstung von nativem Urwald, Aufstellen von Bienenstöcken, die in der eigenen Schreinerei produziert werden

 

Chafariz Guarani-Dorf

2005 Vorschule, die 2017 vom Staat übernommen wurde

2013 Sanitäre Anlagen

 

Colonia Chafariz

2010 Wiederaufau der zerstörten staatlichen Grundschule mit Kindergarten, Speisesaal, Schulküche, sanitäre Anlagen, Guarani-Herberge

2016 Schulzentrum erhält Sekundarschule

2010 Lehrschreinerei

2012 Verwaltungssitz der Stiftung “Fundacion Solidaria Misionera“

Baumschule für native Hartholzbäume

2013/14 Teilbau der Brücke über den Rio Chafariz

2013/14 Krankenstation, Ausbildungshaus für Imker

Landkauf darauf Aufforstung, Aufstellen von Bienenstöcken

2015 Bau eines Hauses für Honigproduktion, Kauf einer Entdeckelungsmaschine

 

Colonia Chafariz

2019 Beendigung des Brückenbaus über den Chafariz

 

Arroyo Anta

2014 Bau einer Grundschule, sanitäre Anlagen, Solaranlage

 

Puente Quemado II

2016 Solaranlage

geplant: Brücke

 

Puente Quemado I

2018 Bau der Grundschule mit sanit.ren Anlagen

 

Fragrán

2018 Erweiterungsbau der Grundschule

 

Yvirá Poty

2019/ 20 Grundschule mit sanitären Anlagen

 

Yviraity

2020 Grundschule mit sanitären Anlagen

 

Guarani-Dörfer

Aufstellung von Bienenstöcken,

2019 Anschaffung des „Globusmobil“ für Honiggewinnung und

Verarbeitung in Guarani-Dörfern,

monatliche Belieferung der Dörfer mit Lebensmitteln für Schulspeisung,

Versorgung der Schulen mit Arbeitsmaterial, Schulkleidung und

Schuhen

 

Dass dies alles realisiert werden konnte und kann, verdanken wir Marcia Drost und Marcelo Yappe, dem Vorstand der von uns gegründeten

Stiftung „Fundación Solidaria Misionera“- FSM“.

 

Marcia Drost, die Präsidentin der FSM, die vielfältige Aufgaben zu

erfüllen hat, verrichtet diese sehr gewissenhaft. Probleme, von denen

es in der Führung immer genug gibt, packt sie ernsthaft und beherzt

an. Sie betreut die Schulen, sorgt für die Schulkleidung und

Schulutensilien. Sie betreut die Krankenstation, das Ausbildungszentrum, das Honighaus und das Büro der FSM. Mit Marcelo besucht sie in den Guarani-Dörfern die Schulen und vergewissert sich, was gebraucht wird. Im Büro erledigt sie Schreibarbeiten und die monatliche Buchhaltung der Stiftung. Ansonsten bearbeitet sie in Misiones die umfangreichen Aufträge der Guarani-Hilfe.

Marcelo Yappe, der Schatzmeister der FSM, der Imker aus Leidenschaft, Chauffeur, Autopfleger, Schreiner, Holzfäller, Maurer,

kurz, Mädchen für alles! Gut gelaunt verrichtet er seine unzähligen

Arbeiten für die Stiftung FSM, auch die vielen unangenehmen

Arbeitsgänge zu den Behörden, die die Stiftung durch Schikane zum Aufgeben zwingen wollen. Beide, Marcia und Marcelo, arbeiten zuverlässig seit ca. 12 Jahren für die Stiftung.

Wir danken beiden für ihre korrekte Arbeitsweise und wünschen uns noch viele Jahre der Zusammenarbeit.

 

Hiltrud und Herbert Hartmann

Sie finden uns auch auf Facebook